Symptom:
(public)
WebMail ist der am schnellsten, d.h. ohne großen Konfigurationsaufwand, zu benutzende Mail-Client für Nutzer des Rechenzentrums.
Problem:
(public)
Trotzdem sollten Sie einige Einstellungen überprüfen, um alle seine Funktionen zu nutzen.
Solution:
(public)
Rufen Sie WebMail unter https://mail.unibw.de auf.

Klicken Sie auf den Punkt "Optionen" (rechtes Feld, oben Mitte)

Eigenen Alias berücksichtigen

  • Gehen Sie dann zu "Persönliche Informationen"
  • Tragen Sie bitte in das Feld "vollständiger Name" Ihren Namen ein (je nach persönlichen Präferenzen auch Vornamen und Titel).
  • Tragen Sie bitte in das Feld "E-Mail-Adresse" Ihren Mail-Alias ein (<Vorname>.<Name>@unibw.de; d.h. mit dem Beispiel aus der  Mail-Dokumentation: Erich.Musterfrau@unibw.de)
Ihre ursprüngliche E-Mail-Adresse <Kennung>@unibw.de (j5me0815@unibw.de) funktioniert trotzdem weiter.

Anzeige der Spam-Benachrichtigung
  • Gehen Sie zu "Voreinstellungen für die Anzeige"
  • Setzen Sie das Häkchen bei "Standardmäßig die HTML-Version anzeigen:"
Ohne diese Häkchen sind die Links zum Ansehen, Freigeben oder Löschen von Spam-Mails in der Spam-Benachrichtigung nicht verfügbar.


Tipps
  • Wenn Sie Ihre E-Mail auch mit anderen Programmen lesen, konfigurieren Sie dort bitte den Zugriff über IMAP.
  • Achten Sie auf Ihre "Quota"; d.h. den von Ihnen belegten Festplattenbereich. Er wird Ihnen von WebMail als "Speicherplatzbelegung" in der linken Spalte ganz unten angezeigt. Sollte zuwenig oder gar kein Platz mehr vorhanden sein, können Sie keine E-Mails mehr empfangen.
  • Weitere Informationen zu Mail an der UniBwM finden Sie auf den Webseiten des RZ unter Dienste und dort unter EMail.