Symptom:
(public)
Herstellen einer permanente Verbindung zu meinen Daten auf der
Zentralen-Datenablage.
Problem:
(public)
Wie verbinde ich mich per Netzlaufwerk mit der Datenablage?
Solution:
(public)
1: Klicken Sie mit der Linken Maustaste auf Start.
2: Klicken Sie mit der Rechten Maustaste auf Arbeitsplatz und wählen Sie
Netzleufwerk verbinden.
3: Wählen Sie unter Laufwerk einen Laufwerksbuchstaben aus unter dem das
Netzlaufwerk erscheinen soll.
4: Geben Sie bei Ordner \\share.unibw.de\Sharename ein. Ihren Sharenamen
erfahren Sie bei Ihrem Administrator.
5: Wenn die Verbindung beim Anmelden wiederhergestellt werden soll
(empfohlen) aktivieren Sie diese Option.
7: Klicken Sie auf Fertig stellen
8: Geben Sie ihre Rechenzentrumskennung und Passwort ein. Ihre Kennung muss
in dem Format rzall\IhreKennung eingegeben werden.
9: Sie können jetzt unter Arbeitsplatz auf das Netzlaufwerk zugreifen.

Hinweis:
Sollte zwischen Schritt 4 und 5 eine Fehlermeldung erscheinen, die sich auf ein nicht mögliches Verbinden mit dem Netzlaufwerk bezieht, können folgende Schritte hilfreich sein:
Über
  • „Start“
  • „Ausführen“
  • Befehl: „cmd"
erscheint das "Commandline"-Fenster, in diesem Fenster führen Sie den Befehl „ping share.unibw.de“ aus.
Bei erfolgreicher Verbindung kommt die Antwort vom Server (sollte dies eintreten, obwohl sie alle oben genannten Schritte befolgt haben, muss ein anderer Fehler vorliegen).

Antwortet das System mit einer Timeout-Meldung, führen Sie den Befehl ping 137.193.14.130 aus.
Wenn der ping-Befehl mit der IP-Adresse des Servers funktioniert, sollten Sie sich an den für Sie
zuständigen Netzadministrator wenden, damit auf dem DNS(domain name service)-Server der
entsprechende Eintrag gemacht wird.


Sie sollten nun Ihre Netzkonfiguration überprüfen bzw. wenden sich auch in diesem Fall an
den für Sie zuständigen Netzadministrator.
Auskunft über Ihre persönliche Windows-IP-Konfiguration erhalten Sie über
  • „Start“
  • „Ausführen“: cmd 
  • „Windows\ ....“ - Fenster:
  • ipconfig


Gegebenenfalls muss die Firewall noch konfiguriert werden. Loggen Sie sich unter Ihrer Administrator-Kennung ein.
Über
  • „Start“ 
  • „Systemsteuerung“ 
  • „Windows-Firewall“
kommen Sie zum Konfigurationsmenü. Eigentlich sollte die Windows-Firewall keine Probleme machen, Sie können Sie aber zu
Testzwecken kurzzeitig deaktivieren. (Achtung! Nicht vergessen wieder zu aktivieren!)

Sollten Sie beim ping-Befehl mit Angabe der IP-Adresse immer noch eine Timeout-Meldung
bekommen, so geben sie jetzt folgendes in das "Commandline"-Fenster ein:
  • net view share.unibw.de
Sollte nun als Rückmeldung "Systemfehler 5 aufgetreten" und "Zugriff verweigert" ausgegeben werden, können sie sich das Netzlaufwerk wie oben beschrieben einrichten.

Nach erreichen der oben angegebene IP-Adresse, müssen Sie die  Firewall entsprechend konfigurieren. Dies gilt auch für Firewalls von anderen Herstellern.

Sollte die Nachricht "Systemfehler 53" erscheinen, wenden Sie sich an Ihren zuständigen Netzwerkadministrator.